30 Tage Geld-zurück-Garantie

Warenkorb 0

Herzlichen Glückwunsch! Deine Bestellung ist für den kostenlosen Versand qualifiziert. Du bist noch 20€ von kostenlosem Versand entfernt.
Keine weiteren Produkte zum Kauf verfügbar

Produkte
Zwischensumme Kostenlos
Versand, Mehrwertsteuer und Rabattcodes werden an der Kasse berechnet
  • Apple Pay
  • Google Pay
  • Maestro
  • Mastercard
  • PayPal
  • Visa

"Kurkuma: Die goldene Wunderwurzel - Geschichte, Gesundheit und mehr"

Kurkuma und golden Milk

Heute nehmen wir dich mit auf eine faszinierende Reise in die Welt eines der ältesten bekannten Gewürze - Kurkuma. Dieses vielseitige Gewürz ist nicht nur in jeder Küche ein Muss, sondern passt auch gut in jeden Medizinschrank. Lass uns eintauchen und mehr über die Verwendung, die religiöse Praxis und die Kurkuma-Industrie erfahren.

 

Der Einsatz von Kurkuma: Geschichte, Gesundheit und kulinarische Vielseitigkeit

Die Bedeutung von Kurkuma reicht weit zurück. Wie schon letzte Woche im Beitrag zu Folsäure reisen wir nach Indien, wo Kurkuma eine tief verwurzelte Geschichte hat, die sich über Jahrtausende erstreckt. Bereits vor über 4.000 Jahren wurde Kurkuma in den vedischen Schriften erwähnt. Es dient nicht nur als Grundzutat für die meisten traditionellen Gerichte, sondern wird auch in der ayurvedischen Medizin seit Jahrhunderten geschätzt. Dort findet es Bedeutung in zahlreichen gesundheitlichen Anwendungen. Es soll Entzündungen im Körper lindern, die Verdauung fördern und die Lebergesundheit unterstützen. Darüber hinaus wird vermutet, dass Kurkuma das hormonelle Gleichgewicht unterstützt und Symptome vor der Menopause lindert. Die Wissenschaft ist noch dabei, diese Einsatzgebiete weiter zu erforschen, aber du kannst bereits jetzt von seinem Potenzial profitieren. Um dir den Einstieg zu erleichtern, haben wir ein erfrischendes Rezept für eine goldene Milch vorbereitet, die perfekt für den Sommer ist:

 

  • 1 Tasse pflanzliche Milch (z. B. Mandel-, Hafer-, Kokos- oder Sojamilch)
  • 1 Teelöffel Kurkuma-Pulver
  • 1/2 Teelöffel Ingwer-Pulver oder frisch geriebener Ingwer
  • 1/2 Teelöffel Zimt
  • Eine Prise schwarzer Pfeffer
  • 1 Teelöffel Honig oder ein anderes Süßungsmittel nach Geschmack
  • Optional: 1 Teelöffel Kokosöl für zusätzliche Cremigkeit

 

Kurkuma in der religiösen Praxis

Kurkuma hat in Indien auch eine wichtige Rolle in religiösen und zeremoniellen Praktiken. Es wird oft als heiliges Gewürz betrachtet und bei religiösen Zeremonien, Tempelritualen und Hochzeiten verwendet. Kurkuma wird dabei als "haldi" bezeichnet und hat eine symbolische Bedeutung für Reinheit, Wohlstand und spirituelles Glück. Bei Hochzeiten wird Kurkuma-Paste auf die Braut und den Bräutigam aufgetragen, um ihnen Glück und Schutz zu bringen.

 

Die Kurkuma Industrie

Werfen wir nun einen Blick auf die Kurkuma-Industrie. Die Hauptanbaugebiete dieses Gewürzes befinden sich hauptsächlich in tropischen und subtropischen Regionen, darunter Indien, Bangladesh, Sri Lanka, China, Vietnam und Indonesien. Die Kurkuma-Pflanze selbst wächst aus Rhizomen, die wie Knollen aussehen. Nach einer sorgfältigen Ernte, bei der die gelben Blätter der Pflanze absterben, werden die Rhizome geschält und auf verschiedene Weisen weiterverarbeitet. Das beliebte Kurkuma-Pulver wird aus getrockneten Rhizomen hergestellt, die gemahlen, gesiebt und verpackt werden. Darüber hinaus finden Kurkuma-Öl und -Extrakte Verwendung in der Lebensmittel- und Kosmetikindustrie.

 

Abschließend halten wir fest, dass Kurkuma nicht nur richtig lecker ist, sondern auch eine Fülle von gesundheitlichen Vorteilen bietet. Also, lass uns auf die positiven Auswirkungen anstoßen und Cheers mit einer goldenen Milch sagen!

Kommentar hinterlassen

Beachte bitte, dass Kommentare vor ihrer Veröffentlichung genehmigt werden müssen.