30 Tage Geld-zurück-Garantie

Warenkorb 0

Herzlichen Glückwunsch! Deine Bestellung ist für den kostenlosen Versand qualifiziert. Du bist noch 20€ von kostenlosem Versand entfernt.
Keine weiteren Produkte zum Kauf verfügbar

Produkte
Zwischensumme Kostenlos
Versand, Mehrwertsteuer und Rabattcodes werden an der Kasse berechnet
  • Apple Pay
  • Google Pay
  • Maestro
  • Mastercard
  • PayPal
  • Visa

Die gewaltige Kraft der Folsäure: Stärkung der Gesundheit und Vitalität von Frauen

Folsäure in Gemüse

Heute reden wir über eines der wichtigsten Vitamine für Frauen, das passenderweise auch eine weibliche Entdeckungsgeschichte hat: Folsäure.

Folsäure wurde erstmals in den 1930er Jahren von der britischen Wissenschaftlerin Dr. Lucy Wills entdeckt, die eine der ersten Frauen überhaupt war, die in England einen Doktortitel in Medizin erlangte. Wills arbeitete den Großteil ihrer Karriere in Indien und forschte an verschiedenen Faktoren, die eine Schwangerschaft beeinflussen. Dabei beobachtete sie, dass Frauen, die sich traditionell indisch ernährten, eine höhere Anzahl von gesunden Geburten hatten als Frauen, die sich westlich ernährten. Sie konnte herausfinden, dass der Unterschied auf den höheren Gehalt eines bestimmten Mikronährstoffs in der traditionellen Ernährung zurückzuführen war. Diesen Mikronährstoff konnte sie später als Folsäure bestimmen. Indisches Essen ist reich an Blattgemüse und Hülsenfrüchten, die natürlicherweise eine hohe Menge an Folsäure enthalten. Im Gegensatz dazu ist die westliche Ernährung in der Regel reich an verarbeiteten Lebensmitteln und arm an Obst und Gemüse.

Mit ihrer Forschung legte Lucy Wills den Grundstein für das heutige Wissen rund um Folsäure. 

Foto von Lucy Wills, der Entdeckerin der Folsäure

Aber was genau ist eigentlich Folsäure und wofür benötigt es unser Körper?

Folsäure, auch bekannt als Vitamin B9, ist ein wasserlösliches Vitamin, das für die Zellteilung und -reproduktion wichtig ist. Es ist unerlässlich für die Bildung von DNA und RNA und daher für das Wachstum und die Regeneration von Zellen von entscheidender Bedeutung. Folsäure ist auch zentral für die Synthese von Neurotransmittern, die für eine optimale Gehirnfunktion notwendig sind. Ein Mangel an Folsäure kann zu verschiedenen gesundheitlichen Problemen führen, einschließlich Anämie, Depressionen, Gedächtnisproblemen und Geburtsfehlern. Wir merken schon, diese Folsäure scheint nicht ganz unwichtig für unseren Organismus zu sein. Für Frauen aber im Speziellen.

 

Die Bedeutung von Folsäure für Frauen:

Folsäure spielt eine besondere Rolle für Frauen in verschiedenen Lebensphasen. Während der Schwangerschaft ist es essenziell für die Entwicklung des Fötus und kann das Risiko von Neuralrohrdefekten und anderen Geburtsfehlern reduzieren. Es wird empfohlen, dass Frauen, die schwanger werden möchten, bereits vor der Schwangerschaft Folsäure einnehmen, um sicherzustellen, dass sie während der kritischen, frühen Entwicklungsphasen des Fötus ausreichend versorgt sind. Auch während der Schwangerschaft kann sich ein Mangel an Folsäure negativ auf die Milchproduktion auswirken.

Aber auch für Frauen, die nicht schwanger sind, ist ein ausgeglichener Folsäurespiegel essenziell für einen gesunden Zyklus:

Während der Periode und Follikelphase produziert der Körper Östrogen, das für das Wachstum der Gebärmutterschleimhaut und der Follikel, in denen sich die Eizellen befinden, verantwortlich ist. Folsäure spielt in diesem Prozess eine wichtige Rolle, da es, wie wir schon gelernt haben, für die Zellteilung und -reproduktion benötigt wird. Eine ausreichende Versorgung mit Folsäure kann dazu beitragen, dass die Gebärmutterschleimhaut und die Follikel optimal wachsen und sich entwickeln.

Während der Ovulation, also wenn der Körper eine Eizelle freisetzt, ist Folsäure wichtig für die Bildung und Reparatur von DNA. Sie trägt auch dazu bei, dass sich die Zellen des Eierstocks und der Eileiter normal entwickeln und funktionieren.

 

Wie erreiche ich einen ausgeglichenen Folsäurespiegel?

Eine ausgewogene Ernährung ist der beste Weg, um den Folsäurespiegel aufrechtzuerhalten. Folsäure kommt in verschiedenen Lebensmitteln vor, darunter Blattgemüse wie Spinat, Grünkohl und Mangold, Hülsenfrüchte wie Linsen und Bohnen, Vollkornprodukte wie Haferflocken und Vollkornbrot, sowie Leber und angereicherte Getreideprodukte wie Brot und Müsli. Auch einige Obst- und Gemüsesorten wie Avocado, Papaya und Brokkoli enthalten Folsäure, jedoch in geringeren Mengen.

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, schaust du am besten regelmäßig beim Inder deines Vertrauens vorbei.

Kommentar hinterlassen

Beachte bitte, dass Kommentare vor ihrer Veröffentlichung genehmigt werden müssen.