Diese Seite unterstützt deinen Browser nur begrenzt. Wir empfehlen dir, zu Edge, Chrome, Safari oder Firefox zu wechseln.

Kostenloser Versand

30 Tage Geld-zurück-Garantie

Zyklus und Abnehmen: So beeinflusst dein Zyklus dein Gewicht

Zyklus und Abnehmen: So beeinflusst dein Zyklus dein Gewicht

Kennst du das, du stehst morgens gut gelaunt auf, stellst dich auf die Waage, um die Erfolge deines Trainings oder deiner Ernährungsweise zu sehen, und plötzlich zeigt dir die Waage 2 Kilogramm mehr an? Woher kommen denn diese zusätzlichen Kilos? Das ergibt keinen Sinn. 

 

 

Wusstest du, dass der weibliche Zyklus einen erheblichen Einfluss auf deinen Stoffwechsel, deinen Appetit und Hormonbalance und somit auf dein Gewicht haben kann?

 

Die Periode – der Reset-Button des Körpers 

Bestimmt ist es dir schon aufgefallen, dass du dich kurz vor der Menstruation aufgeschwemmt fühlst. Das liegt daran, dass der Körper Wasser gespeichert hat. Während deiner Menstruation sinkt dein Östrogenspiegel und das gespeicherte Wasser wird langsam abtransportiert, warum du jetzt öfter auf die Toilette musst. Folglich nimmst du in den ersten Zyklustagen ganz von alleine ab.

Tipps für dich: Jetzt ist nicht die richtige Zeit, mit einer Diät anzufangen, da Motivation und Antrieb in dieser Zyklusphase eher niedrig sind und dann vielleicht an Tag 2 schon wieder das Handtuch wirfst. Um den genannten Effekt zu fördern, kannst du Lebensmittel mit hohem Wassergehalt, wie Spargel, Erdbeeren und Gurken, essen. Wenn du sportlich aktiv sein möchtest, eignen sich hier eher sanftere Sportarten wie Yoga, Walking oder leichte Dehnübungen. 

 

Die Follikelphase – „Cheat Day“ erlaubt

Die Periode ist zu Ende, und dein Körper hat endlich wieder mehr Energie für andere Dinge, wie für die Fettverbrennung und den Muskelaufbau. Das heißt, dass eine ein „Cheat Day“ dich und dein Gewicht nur minimal beeinflusst. Ein aufregender Nebeneffekt ist, dass die Flirtlaune aufgrund des bevorstehenden Eisprungs steigen kann. Also los geht's, die Zeit genießen!

Tipps für dich: Die Follikelphase eignet sich ideal dafür, neue Ernährungsgewohnheiten zu integrieren und neue sportliche Herausforderungen auszuprobieren. Krafttraining und HIITs eignen sich dafür, wobei Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte für anhaltende Energie sorgen.

 

Ovulation – Vorbereitung auf eine Schwangerschaft

In dieser Phase deines Zyklus bereitet sich dein Körper auf eine mögliche Befruchtung vor und speichert deshalb sämtliche Kalorien. Auch wenn es ein natürlicher und verständlicher Prozess ist, macht sich das nicht so gut auf deiner Waage. Aber nicht den Kopf hängen lassen, es gibt auch ein paar Dinge, die du in deinem Alltag machen kannst, um den Wassereinlagerungen entgegenzuwirken. 


Tipps für dich: Achte besonders in dieser Phase auf deine Ernährung und deine Wasserzufuhr. Trinke Kräutertees, das sorgt dafür, dass dein Körper nicht ganz so viel Flüssigkeit speichert und deine Waage dich morgens nicht so kalt erwischt. Zusätzlich ist die Ovulation durch hohe Energie und Kraft gekennzeichnet, ideal, um mit anspruchsvollen Krafttrainingseinheiten an deine Grenzen zu gehen und die Fettverbrennung anzukurbeln.

 

Lutealphase – ein Kraftakt 

Dein Körper ist nun auf eine Schwangerschaft eingestellt und fährt die Östrogene in deinem Hormonhaushalt hoch – ein wahrer Kraftakt, der viel Energie benötigt. Das ist auch der Grund für diese gemeinen Heißhungerattacken und plötzlichen Gelüste. Hier musst du aufpassen, denn dein Körper verbrennt diese Kalorien nicht, sondern speichert sie. 

 

Tipps für dich: Achte besonders auf eine gesunde Ernährung und verstecke vielleicht deine Süßigkeiten. Auch bei Fast Food musst du jetzt besonders stark sein, denn diese Kalorien setzen besonders schnell an. Um aktiv zu sein, eignen sich moderate sportliche Aktivitäten wie Fahrradfahren oder Schwimmen. 

 

Balance durch FEVANA Zyklus 

Das ist schon ein ganz schönes Auf und Ab, was in dem weiblichen Zyklus passiert. Da ist es schwierig, immer den Überblick zu behalten und die richtigen Nährstoffe dem Körper zuzuführen. FEVANA Zyklus kann dir auf mehreren Arten in diesem Durcheinander helfen. Erstens versorgt dich FEVANA Zyklus mit Pflanzenextrakten und Bitterstoffen, die deinen Wasserhaushalt regulieren und dir so helfen, weniger Wasser einzulagern. Zweitens harmonisiert es den weiblichen Zyklus durch zahlreiche Mikronährstoffe und wirkt dem Auf und Ab entgegen, indem es deinen Körper bereits auf die nächste Zyklusphase vorbereitet. Drittens beschäftigst du dich durch die Einnahme mehr mit deinem Zyklus, den unterschiedlichen Zyklusphasen und kannst so auch Gewichtsschwankungen besser nachvollziehen. 

Hier kannst du mehr über die All-in-One-Rezeptur von FEVANA erfahren. 

 

Wie setzt man die Waage richtig ein? 

Wiege dich immer zum selben Zeitpunkt, zum Beispiel morgens nach dem Aufstehen und nach dem ersten Toilettengang, ohne Kleidung. Vergleiche 7 Tagesdurchschnitte derselben Wochen zweier Zyklen. Es ist nicht sinnvoll, das Gewicht von unterschiedlichen Zyklusphasen zu vergleichen. Wenn du mit Krafttraining neu begonnen hast oder dich steigerst, rechne mit einer Gewichtszunahme durch das Muskelwachstum. Dies unterstreicht auch Johannes Steinhart, Master of Science in Biomedizin und Ernährungswissenschaften und Fitnesstrainer der Deutschen Fitnesslehrer Vereinigung. 


An Tagen, an denen du dich bereits unwohl fühlst und ahnst, dass die Waage wieder mehr anzeigen wird, stell dich einfach nicht drauf! Das hilft auch, die aufsteigende Panik zu kontrollieren, da kurzfristige Gewichtsschwankungen nur sehr wenig über deinen tatsächlichen Fitnesszustand aussagen. Weitere Informationen findest du hier.

 

Kommentar hinterlassen

Beachte bitte, dass Kommentare vor ihrer Veröffentlichung genehmigt werden müssen.